Internationaler Therapeutenverband AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel SEKTION SCHWEIZ

Corona-Virus und Lage

Hier finden Sie das aktualisierte Merkblatt betreffend Coronavirus für KomplementärTherapeut*innen per 25. März 2020. Dieses wurde insbesondere ergänzt mit einer gemeinsamen Kommunikation der Versicherer ASSURA, CONCORDIA, CSS, GROUPE MUTUEL, HELSANA, ÖKK, SWICA und SYMPANY in Bezug auf die Vergütung in der aktuellen Situation (z.B. telefonische Begleitungen/Beratungen).


Vorgehen Erwerbsausfall KomplementärTherapeut*innen (Info vom 23.03.2020)

Der Bundesrat hat am Freitag ein grosszügiges und konkretes Hilfsprogramm sowohl für selbständig Erwerbende in Einzelfirmen (Mehrheit der Therapeut*innen) als auch für Inhaber*innen und Angestellte von GmbH oder AG vorgestellt. Die AHV-Ausgleichskassen sind aufgefordert, Informationen und Online-Formulare für Betroffene der Corona-Krise zur Verfügung stellen.

Das aktualisierte Merkblatt für KomplementärTherapeut*innen findet ihr hier.

Es wurde eine Zusammenstellung von CAMsuisse zu den Massnahmen im Bereich der Arbeitslosenversicherung und bei Erwerbsausfall erstellt. Weiterführende Dokumente werden im Verlaufe des Tages auf der Website der OdA KT aufgeschaltet.

Die Abklärungen bezüglich der Anerkennung von Behandlungen/Beratungen per Telefon, Skype etc. durch die Versicherer laufen auf Hochtouren. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.


Weitere Downloads


Neuste Infos vom 20. März 2020
Die OdA KT hat ein aktualisiertes und ergänztes Merkblatt für KomplementärTherapeut*innen per 20. März 2020, 14.00 Uhr veröffentlicht. Wichtige Ergänzungen auf Seite zwei beachten!
Die Infos sind auch über die Website der OdA KT aufgeschaltet.

Fazit zum aktuellen Zeitpunkt (20.03.2020, 14.00 Uhr)
KomplementärTherapeut*innen sind bis auf weiteres zur Ausübung des Berufes nicht berechtigt.
Aufgrund der am 19.03.2020 verschärften Bestimmungen sind auch allfällige abweichende kantonale Regelungen nicht mehr relevant.


Die per 17. März in Kraft getretene Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2) des Bundes wurde heute mit Erläuterungen und FAQ ergänzt. Die OdA KT hat die im Moment massgeblichen Bestimmungen für KomplementärTherapeut*innen in einem Merkblatt zusammengestellt. Das Merkblatt wird ebenfalls auf die Website der OdA KT aufgeschaltet, dort finden Sie in Kürze auch die französischen und italienischen Übersetzungen.


Infos 16. März 2020:
Das Coronavirus verändert unseren Alltag extrem und das öffentliche Leben wird gerade heruntergefahren und auf ein Minimum reduziert. Mit seinen verschärften Massnahmen bringt der Bund unser Leben gehörig durcheinander. Sicher hast Du die neusten Meldungen schon gelesen:

https://www.srf.ch/news/schweiz/kampf-gegen-coronavirus-das-sind-die-massnahmen-des-bundesrates

Was bedeutet dies für die APM-Therapeutinnen und Therapeuten:

  • Die Fortbildung «Körpersprache» am GV-Tag wird abgesagt
  • Die Generalversammlung vom 28. März 2020 findet nicht wie gewohnt statt, nähere Infos folgen
  • Bis zum 19. April 2020 finden keine Fortbildungen mehr statt

Viele Therapeutinnen und Therapeuten sind verunsichert und wünschen sich klare Empfehlungen für den weiteren Praxisalltag.

Leider ist nach der heutigen Medienkonferenz des Bundesrates mit Bekanntgabe der ausserordentlichen Lage und der Covid-19-Verordnung 2 (siehe Beilage) noch nicht klar, wo die KomplementärTherapeut*innen eingeordnet werden: Zu den Betrieben mit personenbezogenen Dienstleistungen (Artikel 6, Abs. 2 lit. e) oder zu den Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen (Artikel 6 Abs. 3 lit m) – Unterscheidungen, die in den kantonalen Gesundheitsgesetzen vorhanden sind aber gemäss Aussage des Bundesrates nun schweizweit gleich geregelt werden sollen.

Die Verbände und Organisationen arbeiten zusammen an einer verbindlichen Auslegung der Verordnung. Eine Vermutung nützt niemandem etwas, die Sachlage muss fundiert geklärt werden und dazu benötigen wir noch etwas Zeit.

Die Unsicherheit besteht z.T. durch die Verordnung 2 :

Verbot gilt für:

Betriebe mit personenbezogenen Dienstleistungen mit Körperkontakt wie Coiffeure, Massagen, Tattoo-Studios und Kosmetik

Verbot gilt nicht für:

  • Gesundheitseinrichtungen wie Spitäler, Kliniken und Arztpraxen sowie Praxen und Einrichtungen von Gesundheitsfachpersonen nach Bundesrecht und kantonalem Recht
    à Solange die OdA KT noch keine abschliessenden Informationen weitergeben kann, müsst Ihr für weitere Infos und die vorübergehende Klärung, Kontakt mit dem zuständigen Kanton aufnehmen!

FAQ’s

Informationen für Gesundheitsfachpersonen

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/information-fuer-die-aerzteschaft.html