Internationaler Therapeutenverband AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel SEKTION SCHWEIZ

Selbstverantwortlichen Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge!

Die Akupunktur ist als Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin in der heutigen modernen Medizin als therapeutisches Mittel bewährt. Es ist jedoch auch ohne Nadelungen möglich Akupukturpunkte und Meridiane zu stimulieren.
Die AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel, von Willy Penzel in den fünfziger Jahren entwickelt, stellt eine solche nicht invasive Methode dar. Da zu keiner Zeit die Haut weder durchdrungen noch sonst verletzt wird, ist ein Infektionsrisiko ausgeschlossen.

Die APM als ganzheitliche Therapiemethode, als modifizierte Form der traditionellen Akupunktur, stellt eine etablierte Intervention bei einer Vielzahl  von Gesundheitsstörungen dar. Sie nimmt einen besonderen Stellenwert ein bei der Behandlung von funktionellen Störungen, Störungen des Bewegungsapparates, in der Schmerztherapie und bei vegetativen Störungen.

Durch die Integration und die aktive Mitarbeit der Klientinnen und Klienten in die APM-Behandlung gehen wir weiter als die Behandlung von Beschwerden…

Klientinnen und Klienten lernen anhand der eigenen Körpersignale, die Verhaltensmuster und die Lebensgewohnheiten, die das allgemeine Wohlbefinden und den Gesundheitszustand einschränken, wahrzunehmen und zu ändern.
Durch die positive Beeinflussung der funktionellen Störungen, lässt sich oft vermeiden, dass aus funktionellen Störungen manifeste Krankheiten werden, welche sich wiederum nur schwer, mit viel Aufwand und Kosten, beheben lassen. 

Anleitung der Klientinnen und Klienten zur Selbsthilfe, fördern der Prävention, Kontakt zu Vertretern der Schulmedizin und strenge Richtlinien in der Aus- und Fortbildung unserer Therapeutinnen und Therapeuten gewährleisten in der täglichen Praxisarbeit eine überdurchschnittlich hohe therapeutische Qualität und Effizienz.

Die APM ist somit eine ausserordentlich effiziente Methode zur selbstverantwortlichen Gesundheitsversorgung und Gesundheitsvorsorge.


Weitere Informationen:
Anerkennung
Registrierte Therapiemethode (EMR)

Wissenschaftlicher Beirat

Qualitätssicherung